Navigation und Service

Musik

Auch nach 25 Jahren gibt es immer noch ein Buch ...

Exponat der Bayerischen Staatsbibliothek München:

Sacrorum hymnorum liber primus. Centum & triginta quatuor hymnos continens, ex optimis quibusque authoribus musicis collectus […]. - [Wittenberg] : Georg Rhau, 1542. - 4 Stimmbücher: D, A, T, B. Discant: [70] Blatt. Signatur: Mus.pr. 9590

Seiten aus dem Buch: Sacrorum hymnorum liber primus. Exponat der Bayerischen Staatsbibliothek München:

Sacrorum hymnorum liber primus. Centum & triginta quatuor hymnos continens, ex optimis quibusque authoribus musicis collectus […]. - [Wittenberg] : Georg Rhau, 1542. - 4 Stimmbücher: D, A, T, B. Discant: [70] Blatt. Signatur: Mus.pr. 9590

Der berühmte Musiker, Drucker und Verleger Georg Rhau war nicht nur der bedeutendste Vorbereiter reformatorischen Schrifttums in Wittenberg, er avancierte auch mit einem überaus reichen musikalischen Publikationsprogramm, das alle Bereiche liturgischer Musik abdeckt, zum mutmaßlich größten deutschen Musikverleger in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. 1993 wurde für die Sammlung Deutscher Drucke eine Sammlung mit 134 mehrstimmigen Vertonungen von Hymnen für die lutherische Kirchenmusik erworben, die Rhau 1542 unter dem Titel „Sacrorum hymnorum liber primus“ veröffentlicht hatte. Wie in den meisten Rhau‘schen Sammeldrucken sind darin deutsche Komponisten am stärksten vertreten, darunter vor allem Thomas Stoltzer, Heinrich Finck, Ludwig Senfl und Arnold von Bruck. Mit vier Stimmbüchern ist das Exemplar vollständig und in zeitgenössischen Einbänden überliefert, die Komponistennamen des Inhaltsverzeichnisses (Tenor-Stimmbuch) sind von zeitgenössischer Hand grotesk kommentiert.

Letzte Änderung: 12.09.2014

Diese Seite

Schriftbanner mit KIM Kompetenzzentrum Interoperable Metadaten